Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik - Gesellschaft - Umwelt >> Geschichte - Zeitgeschichte
Seite 1 von 2

Eine Online-Anmeldungen ist nicht möglich. Test "Leben in Deutschland"

(Bad Mergentheim, ab Do., 10.11., 16.00 Uhr )

Grundlage des Zusammenlebens in Deutschland sind die Werte des Grundgesetzes. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, seine Religion frei zu wählen, das Gemeinwesen vor Ort aktiv mitzugestalten und sich am politischen Leben zu beteiligen. Der Test "Leben in Deutschland" findet im Anschluss eines Orientierungskurses an einem eigenen Termin statt. Er enthält beispielsweise Fragen zum politischen System Deutschlands, der religiösen Vielfalt und der Gleichberechtigung von Mann und Frau. Anmeldeschluss: Freitag, 14. Oktober 2022

Eine Online-Anmeldungen ist nicht möglich. Integrationskurs 108 Orientierungskurs

(Bad Mergentheim, ab Fr., 31.3., 8.40 Uhr )

Für Teilnehmende mit Verpflichtung durch die Ausländerbehörde oder AGAS, beziehungsweise mit Berechtigung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Der Orientierungskurs bereitet auf den Test "Leben in Deutschland" vor. Der Kurs findet täglich Montag bis Freitag statt.

Eine Online-Anmeldungen ist nicht möglich. Integrationskurs 114 Orientierungskurs

(Bad Mergentheim, ab Do., 4.5., 8.30 Uhr )

Für Teilnehmende mit Verpflichtung durch die Ausländerbehörde oder AGAS, beziehungsweise mit Berechtigung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Der Orientierungskurs bereitet auf den Test "Leben in Deutschland" vor. Der Kurs findet täglich Montag bis Freitag statt.

Eine Online-Anmeldungen ist nicht möglich. Test "Leben in Deutschland"

(Bad Mergentheim, ab Do., 22.6., 12.00 Uhr )

Grundlage des Zusammenlebens in Deutschland sind die Werte des Grundgesetzes. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, seine Religion frei zu wählen, das Gemeinwesen vor Ort aktiv mitzugestalten und sich am politischen Leben zu beteiligen. Der Test "Leben in Deutschland" findet im Anschluss eines Orientierungskurses an einem eigenen Termin statt. Er enthält beispielsweise Fragen zum politischen System Deutschlands, der religiösen Vielfalt und der Gleichberechtigung von Mann und Frau. Anmeldeschluss: Mittwoch, 31. Mai 2023

freie Plätze Akademie am Vormittag Rokoko und Klassik (18./19. Jahrhundert)

(Bad Mergentheim, ab Di., 4.10., 9.30 Uhr )

In der interdisziplinären Kursreihe "Akademie am Vormittag" bearbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Rahmenthema, das aus verschiedenen fachlichen Perspektiven beleuchtet wird. In diesem Semester beschäftigt sich die Reihe mit der Klassik am Ende des 18. und am Beginn des 19. Jahrhunderts.

Baustein 1: Physik
Von der kopernikanischen Wende zur Aufklärung
Mit seiner Gravitationstheorie "beweist" Newton das kopernikanische, heliozentrische Weltbild, um dessen Durchsetzung seine Vorgänger (Galilei, Kepler) noch vergeblich gerungen haben. Die Grundlegung der neuzeitlichen Physik wird zum Vorbild wissenschaftlichen Denkens. Alle großen Aufklärer des 18. Jahrhunderts - Voltaire, Diderot, d'Alembert, Kant - berufen sich auf Newton! Das "Zeitalter der Vernunft" findet in der Französischen Revolution von 1789 seinen Höhepunkt. Die Industrialisierung der Welt kann beginnen. Als "Globalisierung" dauert sie bis in unsere Gegenwart.
Dozent: Prof. Joachim Sommer
Termine: 04. und 11.10.2022

Baustein 2: Philosophie
Philosophie des 18. Jahrhunderts
David Hume und Jean Jacques Rousseau betrachten die "menschliche Natur" sehr verschieden und zerstreiten sich. Immanuel Kant will den Streit der Philosophen ein für alle Mal beenden: Der Mensch als "Bürger zweier Welten", "Gesetze der Natur und der Freiheit". Politische Theorie: Montesquieu und die Debatte über die Verfassung der USA ("The Federalist Papers", 1787): Neigen große Flächenstaaten zur Despotie? Wenn ja: Welche Gegenmittel gibt es?
Dozent: Dr. Bernhard Bähr
Termine: 18.10.2022 und 25.10.2022 (jeweils bis 11:30 Uhr) sowie 08.11.2022 (voraussichtlich bis 12.00 Uhr)

Baustein 3: Kunst
Rokoko und Klassizismus
Der eine Stil steht für die für die Spätform höfischer Gesellschaft, der andere für den Beginn bürgerlicher Emanzipation. Wie sich die geistesgeschichtlichen Umwälzungen in der Kunst niederschlagen wird in diesem Kurs an vielen Beispielen gezeigt. Dabei werden die Stilmerkmale der jeweiligen Epoche erarbeitet und herausragende sowie lokal bekannte Künstler vorgestellt.
Dozentin: Alice Ehrmann-Pösch
Termine: 15.11.2022 und 22.11.2022

Baustein 4: Musik
Beethovens 9 Sinfonien - Vollendung und Erneuerung einer musikalischen Gattung!
Beethoven zeigt sich als Vollender der Sinfonie, weil er mit seinen Werken als großer Erneuerer in Erscheinung getreten ist. Seine 9 Sinfonien stehen zweifellos auf dem Boden der sinfonischen Gattungstraditionen und können zum Teil aus dieser Tradition heraus beschrieben werden. Es heißt aber auch, dass diese 9 Sinfonien die Tradition überwunden und so weit hinter sich gelassen haben, dass Wagner mit Beethoven gar das Ende dieser musikalischen Gattung postuliert hat.
Dozent: Roland Bauer
Termine: 29.11.2022 und 06.12.2022

Baustein 5: Wirtschaft
Das Zeitalter der beginnenden Industrialisierung (1750-1850)
Industrialisierung - "Industrielle Revolution". Ausgangssituation in den Bereichen Demografie und Landwirtschaft. Industrialisierungsschwerpunkte Textil- und Eisenproduktion. Entwicklung des Verkehrswesens. Gesellschaftliche Veränderungen durch die Industrialisierung. England als Ausgangsregion der Industrialisierung. Industrialisierung als weltgeschichtlicher Bruch.
Dozent: Prof. Dr. Ulrich Erhardt
Termin: 13.12.2022

Baustein 6: Politische Geschichte
Das Heilige Römische Reich als politisches System im Wandel - Toleranz im Alten Reich - Deutsche Aufklärung im europäischen Vergleich - Aufklärung in der Region rund um Mergentheim
Dozent: PD Dr. Frank Kleinhagenbrock
Termine: 10.01.2023 und 17.01.2023
In diesem Gespräch folgen Michael Hochgeschwender und der Bestsellerautor Clint Smith den Spuren des transatlantischen Sklavenhandels. Sie stellen uns historische Stätten in den USA vor, die von der Geschichte der Sklaverei erzählen.
Es wird sichtbar werden, wie eng alltägliche Orte, Feiertage und sogar ganze Stadtteile bis heute mit diesem gewaltsamen Kapitel der amerikanischen Geschichte verflochten sind und so noch immer die Gegenwart prägen.

Clint Smith zählt zu den wichtigsten Intellektuellen der USA. Sein Buch zur Sklaverei stand auf Platz 1 der New-York-Times und wurde von Barack Obama zu einem seiner Lieblingsbücher ausgewählt.
Michael Hochgeschwender lehrt Amerikanische Kulturgeschichte in München

Und so funktioniert‘s:
- Melden Sie sich bei uns unter www.vhsmgh.de an.
- Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anleitung wie Sie Zugang zu den Online-Vorträgen bekommen.
- Ein bis zwei Tage vor Veranstaltungstermin erhalten Sie den Link, mit dem Sie das Angebot live verfolgen können.
Alles was Sie dafür benötigen, ist ein Rechner mit Internetanschluss.
Anmeldeschluss: am Vortag der Veranstaltung
In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde sich die Führungselite Chinas der Tatsache bewußt, dass China innerhalb weniger Jahrzehnte von dem reichsten Land der Welt zu einem Armenhaus geworden war.
Seitdem arbeitet das Land an seinem Wiederaufstieg. Nun steht es kurz davor, sein Ziel erreicht zu haben. Wie stellt sich die chinesische Führungselite die Zukunft der Welt vor?
Und welche historischen Erfahrungen bilden die Bausteine ihrer Vision für Chinas Zukunft als Weltmacht?
 
Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik ist Sinologin. Sie lehrt an der Universität Wien.

Und so funktioniert‘s:
- Melden Sie sich bei uns unter www.vhsmgh.de an.
- Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anleitung wie Sie Zugang zu den Online-Vorträgen bekommen.
- Ein bis zwei Tage vor Veranstaltungstermin erhalten Sie den Link, mit dem Sie das Angebot live verfolgen können.
Alles was Sie dafür benötigen, ist ein Rechner mit Internetanschluss.
Anmeldeschluss: am Vortag der Veranstaltung
Schon in der Antike haben Menschen andere als Barbaren abgewertet, um sich selbst aufzuwerten. Der Barbar war in der Regel der negative Gegenentwurf zum zivilisierten und kultivierten Hellenen oder Römer. Die sogenannten Barbaren waren in ihren Augen all das, was sie selbst in ihrer Eigenwahrnehmung nicht waren: wild, grausam, gesetzlos, verschlagen, maßlos, triebhaft, dumm usw.
Nur in wenigen Fällen wurde der Barbar als Folie für Idealisierungen verwendet, beispielsweise um dekadente Tendenzen in der eigenen Gesellschaft zu markieren. Dann war der Barbar genügsam, einfach, unverdorben, gerecht, ehrlich oder fromm. Diese Zuschreibungen erinnern an das Bild des "edlen Wilden", das sich auch später in der Zeit von Sklaverei und Kolonialismus wiederfinden sollte. Und auch heute funktionieren diese Mechanismen bei der Zuschreibung von Eigen- und Fremdidentitäten.
Der Althistoriker Mischa Meier geht der Frage nach, wie Identitätskonzepte wie das des Barbaren historisch entstanden sind, wozu sie mit welchen Folgen für die Betroffenen eingesetzt und wie diese Konzepte weitergeführt wurden.

Mischa Meier lehrt Alte Geschichte an der Universität Tübingen. Sein Werk Geschichte der Völkerwanderung (C.H. Beck) wurde mit dem WISSEN!-Sachbuchpreis ausgezeichnet.

Und so funktioniert‘s:
- Melden Sie sich bei uns unter www.vhsmgh.de an.
- Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anleitung wie Sie Zugang zu den Online-Vorträgen bekommen.
- Ein bis zwei Tage vor Veranstaltungstermin erhalten Sie den Link, mit dem Sie das Angebot live verfolgen können.
Alles was Sie dafür benötigen, ist ein Rechner mit Internetanschluss.
Anmeldeschluss: am Vortag der Veranstaltung
Der Mensch, der sich als "Krone der Schöpfung" wähnt und sich mit seiner wissenschaftlich-technologischen Eingriffsmacht "die Erde Untertan" gemacht hat, schuf ein Modell der Zivilisation, das nicht zukunftsfähig ist.
Diese Erzählung war zwar lange erfolgreich, sie kann aber offensichtlich nicht mehr stimmen.
Daher müssen wir die DNA unserer Kultur ändern, weg von Naturbeherrschung und Eroberung, hin zu einer anderen Art zu leben, die weniger zerstört.
Wir müssen einsehen, dass wir Teil der Natur sind und mit anderen natürlichen Systemen zusammenarbeiten.
Die Erde ist stärker als wir. Wir müssen den Menschen und die Gesellschaft neu denken.

Philipp Blom ist Historiker und Schriftsteller. Seine Bücher wurden in 16 Sprachen übersetzt.
Für sein Buch "Der taumelnde Kontinent. Europa 1900-1914" erhielt er den NDR Kultur Sachbuchpreis.

Und so funktioniert‘s:
- Melden Sie sich bei uns unter www.vhsmgh.de an.
- Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anleitung wie Sie Zugang zu den Online-Vorträgen bekommen.
- Ein bis zwei Tage vor Veranstaltungstermin erhalten Sie den Link, mit dem Sie das Angebot live verfolgen können.
Alles was Sie dafür benötigen, ist ein Rechner mit Internetanschluss.
Anmeldeschluss: am Vortag der Veranstaltung
Es gibt keinen anderen Ort, der wie Troia seit nunmehr fast 3.000 Jahren jede Generation aufs neue fasziniert.
Seit den Epen Homers haben die Menschen ein Stadtprospekt und spannende Abenteuer vor Augen, wenn sie den Namen Troia hören. Und seit Schliemann eine Ruine entdeckt hat, der er den Namen Troia gab, gibt es einen Ort zu besichtigen.
Doch so klar, wie es scheint, ist es nicht. Troia ist reine Erfindung - ein Ort, den es nie gab. Diese überraschende Beobachtung soll im Vortrag erklärt werden.

Martin Zimmermann lehrt Alte Geschichte an der LMU München und Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Und so funktioniert‘s:
- Melden Sie sich bei uns unter www.vhsmgh.de an.
- Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anleitung wie Sie Zugang zu den Online-Vorträgen bekommen.
- Ein bis zwei Tage vor Veranstaltungstermin erhalten Sie den Link, mit dem Sie das Angebot live verfolgen können.
Alles was Sie dafür benötigen, ist ein Rechner mit Internetanschluss.
Anmeldeschluss: am Vortag der Veranstaltung
Seite 1 von 2

Veranstaltungskalender

August 2022
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kontakt

Volkshochschule Bad Mergentheim

Marktplatz 1
97980 Bad Mergentheim

Tel.: 07931/ 57-4300
E-Mail: vhs@bad-mergentheim.de

Anfahrt planen

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:  9 bis 13 Uhr

sowie Dienstag:      14 bis 16 Uhr

und Donnerstag:    14 bis 18 Uhr

In den Schulferien:

Montag bis Freitag:  9 bis 12 Uhr

Bad Mergentheim
Grundbildung
VHS Lernportal
Verband Baden-Württemberg